Bolivien

  1. YLP und deutsches Konsortium gründen Joint Venture. Bald weitere Verträge mit China und Russland. Regierung will Wertschöpfungskette im Land aufbauen

    La Paz. Boliviens Regierung hat mit einem Konsortium aus den deutschen Unternehmen ACI-Systems und K-Utec ein Joint Venture für die Industrialisierung und Kommerzialisierung von Lithiumvorkommen vereinbart. Das Staatsunternehmen Bolivianische Lithiumvorkommen (Yacimientos de Litio Bolivianos, YBL) hat am 5. Oktober einen entsprechenden Vertrag mit beiden Firmen geschlossen.... weiterlesen auf amerika21.de.

    Nachricht | Bolivien | Deutschland | Politik | Wirtschaft

  2. Bolivien verliert Klage vor Internationalem Gerichtshof um Zugang zur See. Chiles Präsident Piñera spricht von "historischem Sieg" seines Landes

    Den Haag. Boliviens Präsident Evo Morales will mit dem Nachbarland Chile weiter um einen Zugang zum Meer verhandeln, nachdem seine Regierung eine Klage gegen das Nachbarland vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag verloren hat. Das Land wollte den Nachbarstaat verpflichten lassen, über einen souveränen Zugang zum Meer zu verhandeln.... weiterlesen auf amerika21.de.

    Nachricht | Bolivien | Chile | Politik | Umwelt | Wirtschaft

  3. Uyuni, Potosí. Boliviens Präsident Evo Morales und sein Vize Álvaro García Linera haben die aktuell größte Photovoltaikanlage des Landes eingeweiht. Sie befindet sich in Uyuni im Departament Potosí, wo mit 196.952 Solarmodulen auf 105 Hektar Fläche künftig 60 Megawatt pro Monat produziert werden. Die Investitionssumme betrug rund 63 Millionen Euro.... weiterlesen auf amerika21.de.

    Nachricht | Bolivien | Politik | Umwelt | Wirtschaft

  4. Berlin. Bolivien stellt das Projekt der Bi-Ozeanischen Eisenbahnlinie (Tren Bioceánico oder auch Corredor Ferroviario Bioceánico Central) auf der weltweit größten Branchenmesse InnoTrans 2018 vor, die seit gestern in Berlin stattfindet.... weiterlesen auf amerika21.de.

    Nachricht | Bolivien | Wirtschaft

  5. Venezuela bei Treffen in Chile und Kolumbien auf Agenda. Unterstützung für transkontinentale Zugstrecke. Spanien will bei Friedensdialog mit ELN helfen

    Santiago de Chile. Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez ist in dieser Woche zu einer Rundreise nach Lateinamerika eingetroffen und hat neben Chile auch Kolumbien, Bolivien und Costa Rica besucht.... weiterlesen auf amerika21.de.

    Nachricht | Bolivien | Chile | Costa Rica | Kolumbien | Spanien | Venezuela | Politik | Wirtschaft

   
© ALLROUNDER