logo1

   

Bolivien

  1. Schwerpunkte in den ersten drei Monaten der neuen MAS-Regierung waren Pandemiebekämpfung, Sozialhilfe, Reichensteuer und Bildungsoffensive
    La Paz. Über 100 Tage sind vergangen, seit der bolivianische Präsident Luis Arce von der linksgerichteten Partei Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialismo, MAS) am 8. November 2020 sein Amt angetreten hat. Schwerpunkt seiner Politik war bisher die Eindämmung der Corona-Pandemie. Doch auch in puncto Wirtschafts- und Sozialpolitik löste Arce bereits einige Wahlversprechen... weiterlesen auf amerika21.de
  2. La Paz. Die Staatsanwaltschaft in Bolivien hat den ehemaligen hochrangigen Funktionär des Ministeriums für Erdgas und Erdöl, Luis Fernando Valverde Ferrufino, beschuldigt, für den Tod von zehn Protestierenden am 19. November 2019 in Senkata mitverantwortlich zu sein. Unter seiner Anordnung seien militärische Einsatzfahrzeuge angefordert worden, um Mobilisierungen zur... weiterlesen auf amerika21.de
  3. La Paz. Bolivien soll voraussichtlich bis Ende März mit knapp 100.000 Dosen Impfstoff gegen Covid-19 der Hersteller Pfizer und BioNTech beliefert werden. Dies gab der Leiter der Impfstoffverteilung in Lateinamerika im Rahmen des Programms Covax, Santiago Cornejo, bekannt. Bis zum Ende der ersten Jahreshälfte sollen weitere 900.000 Dosen des Herstellers AstraZeneca folgen. Damit... weiterlesen auf amerika21.de
  4. El Alto/Achacachi. Felipe Quispe Huanca, eine der wichtigsten politischen Führungsfiguren der indigenen Bewegung Boliviens, ist unter Begleitung Hunderter Menschen in Ajaria Grande in der Gemeinde Achacachi nahe La Paz beigesetzt worden. Er war am vergangenen Dienstag im Alter von 78 Jahren an Herzversagen verstorben. An der Trauerfeier nahm auch Vizepräsident David Choquehuanca... weiterlesen auf amerika21.de
  5. Stillstand nach dem Putsch gegen Evo Morales. Präsident Arce will mit Deutschland kooperieren, besteht aber auf Neuverhandlung der Vertragsbedingungen
    La Paz. Es kommt wieder Bewegung in die bolivianische Lithiumindustrie. Der Minister für Energie und Kohlenwasserstoffe, Franklin Molina Ortiz, hat Marcelo Gonzales als neuen Vorsitzenden des staatlichen Unternehmens YLB (Yacimientos de Litio Bolivianos) eingesetzt und damit den Startschuss für die Wiederaufnahme des Abbaus und der industriellen Weiterverarbeitung von Litium... weiterlesen auf amerika21.de
   
© ALLROUNDER
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.